home

DGHT/ZGAP-Arbeitskreis Internationaler Amphibien- und Reptilienschutz 
und
DGHT/ZGAP-Fonds zum Schutz weltweit bedrohter Amphibien und Reptilien

 
Das weltweite Artensterben nimmt rasant zu. Gerade viele Amphibien und Reptilien müssen als besonders bedroht gelten. Die prekäre Lage dieser Tiergruppen wird aber bei den großen Artenschutzorganisationen und in der breiten Öffentlichkeit nur wenig wahrgenommen.
Die Deutsche Gesellschaft für Herpetologie und Terrarienkunde e. V. (DGHT) und die Zoologische Gesellschaft für Arten- und Populationsschutz e. V. (ZGAP) haben sich zum Ziel gesetzt, gemeinsam Schutzmaßnahmen global hochgradig bedrohter Amphibien- und Reptilienarten zu fördern. Gemeinsam schreiben sie den „DGHT/ZGAP-Fonds zum Schutz weltweit bedrohter Amphibien und Reptilien“ aus, der im November 2011 eingerichtet wurde.
 
 

 

Informationen über die Ziele und die Organisation des Fonds finden Sie in der Kommissionsordnung. Anträge zur Förderung von Artenschutzprojekten können jederzeit gestellt werden. Beachten Sie hierzu unsere Richtlinien, die Sie auch in englischer Sprache einsehen können.

Zur Vernetzung von Fachwissen und Informationen im weltweiten Artenschutz von Amphibien und Reptilien soll der Arbeitskreis internationaler Amphibien- und Reptilienschutz von DGHT und  ZGAP dienen. Er versteht sich als Ansprechbasis für alle, die aktiv im internationalen Artenschutz arbeiten oder sich einfach nur darüber informieren wollen. Auf unseren Veranstaltungen können Interessierte in Austausch miteinander und mit den Kommissionsmitgliedern treten und sich in Vorträgen und Gesprächen über Projekte austauschen oder informieren.
Der Arbeitskreis internationaler Amphibien- und Reptilienschutz von DGHT und ZGAP soll durch projektorientierte Sponsorensuche/Fundraising dabei helfen, die finanziellen Mittel des Fonds zu vergrößern.